Regattapremiere zu Nikolaus

Wir sind die dritten von links, mit dem gelb-pinken Spi

Am 2.12.2018 mussten wir (Julia und Thorsten) noch ein letztes Mal auf´s Wasser, bevor die wie immer viel zu lange Winterpause anstand. Für Julia sollte es damit auch die erste Regatta überhaupt werden.

Nach Fertigstellung der Reparaturarbeiten haben wir die Chance genutzt, mit der Carolo auf eine Regatta zu fahren.

Im Vorfeld blieb noch die Frage, wie sehr wir frieren würden. Mit Bangen verfolgten wir die ganze Woche den Wetterbericht. Am Ende sollten es nur 6 Knoten Wind, 7 Grad und Sonne werden. Traumhafte Bedingungen für eine Winterregatta.

Am Samstag ging es dann bereits um 5:30h in Braunschweig los. Da es sich beim PSC Wiking erfahrungsgemäß an der Sliprampe immer staut, sind wir – wie auch einige andere – zum Segelverein Potsdamer Adler gefahren. Nach dem auftakeln und der Anmeldung inklusive Steuermannsbesprechung ging es im Trockenanzug mit einer Thermoskanne bewaffnet auf´s Wasser. Zur Startlinie mussten wir jedoch von Begleitbooten geschleppt werden, da der Frühnebel sich erst verziehen musste, bevor die Sonne rauskam und der Wind einsetzen konnte. Die erste Wettfahrt war zur Eingewöhnung: Zum ersten Mal mit 39 Booten an einer Startlinie, Flaggensignale am Startschiff, der zu segelnde Kurs um die Tonnen, zudem noch mit spontaner Bahnverkürzung, Vorfahrtsregeln, von Segeltrimm, schnellen Manövern, Strategie und Taktik mal abgesehen.

Die Nikolausregatta war wie jedes Jahr außergewöhnlich: Zur Stärkung gab es zwischen den Wettfahrten für die Segler Bockwürstchen und zum Aufwärmen einen Glühwein. Dafür stellten sich die Boote in einer Reihe am Verpflegungsboot an und fuhren nacheinander vor. Für die Damen stand sogar ein Toilettenboot zur Verfügung.

Ein nettes Detail waren die weihnachtlichen Tonnen

Natürlich wurde auch konzentriert gesegelt. Es fanden 4 kurze Wettfahren statt. Mit jedem Durchgang verbesserten sich die seglerischen Abläufe, die Position an der Startlinie und die Manöver. So konnten wir in der letzten Wettfahrt den 17. Platz ergattern. Im Sonnenuntergang und mit Spi ging es zurück in den Hafen.

Die Carolo konnten wir bereits nach den Wettfahrten für die Rückfahrt vorbereiten, da am Sonntag keine Wettfahrten mehr geplant waren. Als Ausklang haben wir den Potsdamer Weihnachtsmarkt besucht und dort nach lauten „Hacke-„ „-beil“ Rufen weitere Segler getroffen. Im Anschluss ging es gemeinsam zur Party im Clubheim.

Bei der Siegerehrung am Sonntag wurde herzlich zu den kommenden Jubiläums-Regatten eingeladen. 2019 ist das 40. Jubiläum der Nikolausregatta und 2020 feiert der Potsdamer Segelclub Wiking e.V. sein 70-jähriges Bestehen.

Mit den Plätzen 27., 31., 32. und 17. sind wir am Ende auf Rang 28 von 39 gekommen.

Ergebnisse unter:

http://www.raceoffice.org/viewer.php?eid=12960092135bb6160ebe44c&file=http%3A%2F%2Fwww.raceoffice.org%2Fdata%2F8561110303.pdf%3Fchanged%3D2018-12-02+20%3A40%3A23&mode=

Video: https://youtu.be/gza8IkAsoZY

Weitere Bilder: http://piraten-kv.de/bildergalerien/bilder-2018.html

Julia und Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.